Startseite
Porträt Rainer Plum
Beratung und Seminare
Termine
4. Naturkosmetiktagung
2. new ethics Nachhaltigkeitskonferenz
Bericht 3. Naturkosmetik Tagung
3. Naturkosmetik Tagung
Bericht 1. Marketingkonferenz
Bericht 2. Naturkosmetik Tagung
Interview: Gesicht zeigen
Referenzkunden
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum


Der Mensch ist Teil der Natur wie der Schöpfung. Und sein Glück hängt davon ab, wie er mit beiden in Übereinstimmung lebt                                                                                                                           Frei nach Seneca


Die Reformwaren- und Naturkostbranche sind in einem enormen Wandlungsprozess. Die Anzahl der vorhandenen KundInnen und der potenziellen KundInnen nimmt stetig zu. Die Bedürfnisse und Wünsche der KundInnen wachsen in Hinsicht auf ganzheitliche Qualität, faires und ethisch korrektes Handeln, große Auswahl, gute Verfügbarkeit, optimale Präsentation, kompetente Beratung und größtmögliche Transparenz und Sicherheit.
 
Die mehr als seit vielen Jahrzehnte gemachten Aussagen "wir sind Bio, wir sind Natur" reichen nicht mehr aus. Jetzt sind "alle" Bio und Natur! Die Reformwaren- und die Naturkostbranche können jeweils stolz auf das erreichte sein. Natürliche Produkte und Bio und die damit verbundenen Themen sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Der Begriff „kontrolliert biologischer Anbau – kbA“, der gesetzliche Schutz der Begriffe „Bio-, biologisch – ökologisch“ und damit die Herstellung der weltbesten und sichersten Lebensmittel, Naturheilmittel, Kosmetika, Textilien etc. ist ein Verdienst der Reformwaren, Naturkost- und Ökolgiebewegung. 

Die Marktforscher haben in den letzten Jahren die LOHAS entdeckt. LOHAS steht für Lifestyles of Health and Sustainability, also für nachhaltige und gesundheitsbewusste Lebensstile. Die Kerngedanken der LOHAS-Lebensstile werden von den ökologischen Fachhandelsbranchen und Ihren KundInnen bereits seit mehreren Jahrzehnten aktiv gelebt. Somit sind die Leistungen der Reformwaren- und Naturkostbranche und ihrer Partner im Landbau seit langem vorbildlich und wegweisend für die "Neu-Ökos": Biologisch zertifizierte Rohstoffe, schonende und vollwertige Verarbeitung, faire Handelsbeziehungen, klima- und ressourcenschonende Erzeugung und Produktion, gen-technikfreie Produkte, artgerechte Tierhaltung und Tierschutz, Erhalt der Artenvielfalt, soziale Verantwortung für Mitarbeiter und Partner, Transparenz und Offenheit usw.

Diese Komplexität auch als Wirtschaftsunternehmen authentisch zu leben, ist bis jetzt nur der Ökologie-Bewegung gelungen. Um sich auch in Zukunft als Avantgarde, als „die Hut vorne“ zu beweisen, gilt es für beide Branchen, sich auf die Stärken zu konzentrieren = Konzentration auf die Kernkompetenzen.

Seit 40 Jahren bin ich in der deutschsprachigen Naturkost- und Naturkosmetik-Branche und seit mehreren Jahren auch für die Reformwarenbranche tätig und widme mich deswegen in meiner ganzheitliche Unternehmensberatung und meinen Aus- und Fortbildungsseminaren schwerpunktmäßig der inhaltlichen Weiterentwicklung und der wertebasierten Zukunftsorientierung dieser innovativen Branchen.

Mit meinem Geschäftpartner Klaus Fasold habe ich mehrere Jahre das new ethics Institut für Werte in der Wirtschaft betrieben. Als unabhängiges Institut hat das new ethics Institut Unternehmen und Produkte mit einem Gütesiegel ausgezeichnet, deren Denken und Handeln schon heute konsequent durch Ethik, Verantwortung, Fairness und Transparenz bestimmt wird. new ethics verband dabei Produktkriterien (z.B. Biozertifizierung, kontrollierte Naturkosmetik, ökologische Naturtextilstandards etc.) mit Unternehmenskriterien – transparent, authentisch, glaubwürdig.

Zusätzlich hat new ethics zentrale Informationen für Verbraucher und Unternehmen geboten. So berichtete eine eigene Internetplattform unter den Rubriken „Essen & Trinken“, „Mode“, „Kosmetik“, „Reisen“ sowie „Wohnen & Leben“ über die neuesten Trends und Entwicklungen sowie über wertebasierte Unternehmen, deren Produkte und Leistungen.

Immer mehr qualitätsorientierte KonsumentInnen nutzen ihre Kaufentscheidungen, um sich persönlich Gutes zu tun und dabei auch nachhaltiges, verantwortungsvolles Wirtschaften zu fördern. Wie müssen Unternehmen ihre Ziele definieren, ihre Strategien ausrichten und ihre Kommunikation gestalten, um den unterschiedlichen LOHAS–Typen Produkte und Dienstleistungen glaubhaft anbieten und verkaufen zu können? Wie begeistern sie die KundInnen ihrer Kernzielgruppen und welche sind es in Zukunft? Und was macht die Top-(Avant)Garde der Öko-Unternehmen so attraktiv und erfolgreich? 

Seit 2011 bin ich zum Vorstand der Reformhaus eG und zum geschäftsführenden Vorstand der Stiftung Reformhaus-Fachakademie berufen worden. Für die Dauer meiner Vorstandstätigkeiten für die Reformhausbranche bin ich weder mit meiner Unternehmensberatung noch mit meiner Veranstaltungsfirma tätig, da die Vorstandsaufgaben mich voll und ganz fordern und ausfüllen.

Ich freue mich, Sie auf den nächsten Seiten über meine Person und mein Leistungsspektrum näher informieren zu können.

Mit besten Grüßen

Rainer Plum